Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:traffic:timetable:start

Der Traffic-Fahrplan

Neben dem Konfigurationsfenster und der Fahrzeugliste ist der Fahrplan eine der drei Hauptkomponenten von Traffic. Er definiert, wie Traffic letztlich im Betrieb aussieht und was alles auf welche Weise sich über den Bildschirm bewegt.

In Traffic können beliebig viele Fahrpläne erstellt werden. Der jeweils zu verwendende Fahrplan wird im Konfigurationsfenster ausgewählt, und zwar entweder ein individueller Fahrplan pro Modus oder einer für alle Modi. Wenn der gewählte Fahrplan Optionen hat, wird das Optionsmenü im Konfigurationsfenster entsprechend befüllt.

Die Dateiendung für Traffic-Fahrpläne ist *.ttt.

Ein Fahrplan kann verschiedene Arten von Angaben enthalten:

Globale Angaben

Definitionen

Gewisse Elemente, die häufiger im Fahrplan verwendet werden oder auf diese Art leichter aufzurufen gehen, können vorab entsprechend definiert werden. Dies geschieht über:

Bewegungen

Der essentiellste Teil von Traffic-Fahrplänen sind die Bewegungen, die definieren, wie sich Fahrzeuge letztlich über den Bildschirm bewegen. Ein Fahrplan, der im Traffic-Hauptfenster ausgewählt wird, muß immer mindestens eine Bewegung enthalten, ob intern oder per $INCLUDE/$REQUIRE eingebunden; alles andere ist optional.

Bewegungen können auch in POOLs zusammengefaßt werden, die dann wiederum wie einzelne Bewegungen in der Segmentierung eingetragen werden können.

Segmentierung

Es gibt verschiedene Arten, wie Bewegungen in Segmenten geführt werden können.

  • Das grundlegendste Segment ist die LINE, die normalerweise nicht ausdrücklich definiert wird. Jede einzelne Bewegung erzeugt eine LINE. LINEs können in praktisch beliebiger Anzahl gleichzeitig existieren, sofern Platz dafür ist.
  • SECTIONs stellen ihre eigenen Vorder- und Hintergrundbilder und enthalten nur eine Trasse. Es kann auch immer nur eine SECTION zur Zeit dargestellt werden. Sie eignen sich besonders für Fotohintergründe.
  • GROUPs fassen Bewegungen sozusagen logisch zusammen. Sie können ihre eigenen Vorder- und Hintergrundbilder stellen oder solche aus den Bewegungen übernehmen. Es kann immer nur eine GROUP laufen, aber jede GROUP kann mehrere Trassen erzeugen.
  • SCENEs können mehrere Trassen hintereinander darstellen, die jeweils als PATHs definiert werden. Die SCENE und jeder einzelne PATH kann eigene Vorder- und Hintergrundbilder haben. SCENEs können mehrfach auf dem Bildschirm existieren und mit LINEs in wiederum praktisch beliebiger Anzahl die Anzeige teilen.

Andere Fahrplanelemente

Kommentare

Fahrpläne können Kommentarzeilen enthalten. Alle Zeilen, die mit einer Raute (#) beginnen, gelten als Kommentare und werden von Traffic nicht ausgewertet.

#Dies ist ein Kommentar.

Zeilenumbrüche

Fahrplanzeilen können umgebrochen und somit übersichtlich über mehrere Textzeilen aufgeteilt werden, indem an den Enden aller Textzeilen außer der letzten ein Backslash (\) eingetragen wird.

Vorsicht: Intern formuliert Traffic den Umbruch und alles, was an Leerzeichen oder Tabs vor dem Anfang der nächsten Zeile steht, in ein Leerzeichen um. Es darf also nicht innerhalb eines Bild- oder Makronamens umgebrochen werden!

Ende des Fahrplans

Ein Ende des Fahrplans muß nicht definiert werden, kann aber. Alles, was hinter der Zeile

$END

steht, wird ignoriert. Das ist zum Beispiel nützlich, um einen Fahrplan zum Zwecke des Debuggings zu kürzen, ohne unerwünschte Fahrplanzeilen löschen zu müssen.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden.
Weitere Information
de/traffic/timetable/start.txt · Zuletzt geändert: 2019/01/29 12:50 von marting